Dez 13, 2014 - Allgemein    No Comments

Fiestas de Quito, Papallacta und andere Dezember-Ereignisse 2014

Am Freitag, 5.6.2014 feiern wir an unserer Schule auch,  wie alle in Ecuador, die Fiestas de Quito.

Alles ist rot und blau – nach den Farben Quitos – geschmückt. (Dieses Jahr schaffe ich endlich ein paar Fotos von diesem Fest zu machen.)

Ecuador

Die Schüler wollen am Unterrichtsvormittag nicht wirklich Unterricht haben. Sie wollen feiern, haben Erlaubnis ohne Schuluniform zu erscheinen.

Wir nutzen die Zeit zum Erstellen von Klassenfotos und zum Spielen.

Unknown-1 Unknown-2

Bis 12.00 Uhr ist „Unterricht“, danach versammeln sich alle Kolleginnen und Kollegen, um gemeinsam zu feiern.

Fiestas de Quito:

Fiesta de Quito 1 Fie3 Fie2 Fie4 Fie5 Fie6

Die „Neuen“ werden „getauft“, müssen singen, rätseln usw., so dass sie vollwertige Mitglieder unserer Schulgemeinschaft werden können.

Anschließend werden wir von der Schule zum Mittagessen eingeladen.

Im Anschluss daran findet ein „Cuarenta“-Turnier statt und es wird das hier in Ecuador beliebte BINGO gespielt,  bei dem man verschiedene Preise gewinnen kann.

Es ist fast Abend als wir zu Hause ankommen. Unsere Nachbarn haben ein Festzelt aufgebaut und die ganze Nacht ist höllisch laute Musik. Wir verkriechen uns zum Schlafen in unserem „Dungan“, ein Gästezimmer, das wir noch im Keller haben.

Am Samstag , 6.6., flüchten wir vor dem Lärm nach Papallacta, wir haben sogar das feine Hotel dort gebucht und kommen erst am Sonntag zurück.

Papallacta:

Blumen Hotel1 Hotel2 Hotel3 Hotel4 Hotel5 P1100073 Papallacta1

Was haben wir für eine schöne erholsame Zeit. Und das Besondere ist, dass wir Samstag und Sonntag fast die ganze Zeit Sonnenschein haben.

———————————————————————————————————————–

Nun noch tapfer zwei supervolle Wochen überstehen.

Abschied von Robin im Haus “Las Magnolias” von Carola:

Eine richtig liebe Kollegin geht mit Familie nach Namibia. Das ist auch sehr traurig.Dieses Abschied nehmen ist wirklich sehr schwer. Man hat eigentlich schon genug mit dem großen Abstand zur eigenen Familie zu tun. Na ja.

P1100101 P1100102

Nun gibt es morgen(Sa) noch den Weihnachtsbasar, Sonntag das Chor-Festival,  Dienstag die Aufführung der Klasse 1b und am Abend eine Einladung zu einer Novena-Feier bei Schiels –    …und dann hoffentlich die ersehnten Ferien. In dieser Hinsicht (ersehnte Ferien) wird es meinen ehemaligen Kolleginnen und Freundinnen  in Bremen nicht anders gehen.

Weihnachtsbasar:

Wir – ein paar deutsche Kolleginnen und Kollegen – singen Weihnachtslieder  auf dem Weihnachtsbasar.  Dahin führt dieser Link:

https://www.dropbox.com/s/mjfixw0o8ta7hjf/Weihnachtssingen%20DSQ2014.m4v

P1100143 P1100147 P1100149 P1100134

claudia thomas CR

 

Chor-Fest mit Weihnachtsliedern:
Flyer-5°-FESTIVAL-DE-COROS-14.12
P1100163 P1100164
Vielen Dank an Johannes, unseren Chorleiter und Musikdirektor des CAQ, der das Fest organisiert hat.
10 verschiedene Chöre sind da.
Die Eröffnung beginnt mit Gesang. Jeder Chor singt ein Lied. Der Botschafter und der Schulleiter halten eine Rede. Drei Skype-Schaltungen nach Argentinien, Spanien und England gibt es währenddessen. Ab 12.00 Uhr gibt es Workshops zur Erarbeitung dreier neuer Musikstücke.
Um 17.00 ist das Konzert. Jeder Chor stellt drei Lieder vor und im Anschluss kommen alle alle auf die Bühne und singen vierstimmig die geprobten Lieder.  Phantastisch. So viel Gesang!
Es ist schön und wenn ich dabei an meine Familie in Deutschland denke und meine Mutter in Kellinghusen, werde ich sehr sensibel. Hier ein Link:

http://www.caq.edu.ec/?p=13395

Novena

Die Novena ist ein katholischer Brauch im Advent in Ecuador.

An den neun Tagen vom 16. bis zum 24. Dezember werden im häuslichen und Nachbarschaftskreis täglich Gebete verrichtet, die sich auf die neun Monate vor der Geburt Jesu beziehen.

Im Anschluss an das Gebet findet häufig ein gemeinsames Essen statt, und es werden die Villancicos, traditionelle Weihnachtslieder, gesungen.

Novena novena 2

Wir sind bei unserer befreundeten Familie Schiel eingeladen und haben einen wunderschönen Abend mit Gesang, Texten, die vorgelesen werden, einem Austausch dazu und einem herrlichen Essen.

 

 

 

 

 

 

Nov 27, 2014 - Allgemein    No Comments

Caída del muro oder Fahrradfahren in Quito und mehr…

Schnell noch ein Ereignis hinzufügen bevor es Dezember wird – es gehen mir schon wieder zu viele durch die Lappen. Also:

Am Freitag, 14.11.2014, fahre ich nach der Schule mit dem Auto nach Quito ( ohne Stadtplan!!!: schön verfahren, aber angekommen), um Covadonga mit ihrem süßen Baby zu besuchen und um ihr Grüße aus der Fachschaft mitzubringen.

Am Samstag, 15.11., sind wir auf einen wunderbaren Geburtstag bei Bernhard und Birgit mit feinster Bewirtung und Livemusik eingeladen. Dort beschließen wir am nächsten Morgen,

am Sonntag, 16.11.2014 an der Fahrradaktion in Quito teilzunehmen. Normalerweise hatten alle Botschaften weltweit zu einem Wandertag zum NineEleven ( 9.11. Tag des Mauerfalls) eingeladen. Da aber in Quito ein Ferientag war, wurde zu einer Stadt-Fahrradtour in Quito eingeladen.

P1090927 P1090930 P1090940 P1090950 P1090954 P1090958 P1090970 P1090976 P1090983 P1090985 - Arbeitskopie 2 P1090986 P1090987

Das ist unsere Gelegenheit, das mal kennen zu lernen – und wir wollen es wiederholen!

Es ist ein wunderschöner Tag, eine gute Aktion, viele Kolleginnen und Kollegen Freunde und Bekannte nehmen teil, und es ist für mich beeindruckend, mal mit dem Fahrrad auf dem “Plaza Grande” zu sein. Als wir zurückfahren, passieren wir das immer belebte Atahualpa-fußballstadion.

Am Mi., 20.11. fahre ich zu einer Einladung zu Maria wieder nach Quito. Dort treffen wir uns mit zwölf Kolleginnen und haben eine lustige Zeit mit allen und genießen fantastische selbst gebackene Torten. Schade, dass ich kein Foto habe.

Am Mi., 27.11. sind nun endlich auch ein paar Kolleginnen bei uns in Rumihuaico/Tumbaco. Nach einer kleinen Verköstigung gucken wir  den Film “Die Spätzünder” (mit Beamer an die Wand geworfen) und lachen so herrlich und so viel.

Ich hab´s ja gesagt: Der November war und ist voll, und mit Sicherheit  habe ich nicht einmal alles erwähnt.

In der Ferne passierte ebenso Wichtiges: Mein lieber Sohn Kevin ist jetzt am 24.11.2014 auch schon 30 geworden!

Außerdem:

In der Schule werden Guaguas de Pan angeboten und Colada Morada.

2014-10-31 10.04.43 2014-10-31 10.04.55 2014-10-31 10.07.19 2014-10-31 10.08.45

Auch in den Klassen. Da bringen es die Elternsprecher mit und laden alle ein.

2014-10-30 08.56.07 2014-10-30 08.56.57

Anlass: Der „Dia de los Difuntos“ – entspricht ungefähr Allerheiligen wird damit festlich begangen.

Die Verstorbenen werden geehrt und es finden viele Feierlichkeiten auch direkt auf den Friedhöfen statt, wo man gemeinsam mit den verstorbenen Familienmitgliedern speist und trinkt.

Und endlich…

Nach unserem schönen Sommerurlaub in Copacabana am Titicacasee und La Paz in Bolivien klappt es endlich , dass Jochen und Marina mit Amelie, mit denen wir die Zeit dort verbracht hatten, uns besuchen.

Wir haben viel Spaß, gehen in unseren Pool, zu einer Ceramica-Ausstellung hier in der Ceramica und haben einen gemütlichen Abend zusammen.

P1100015 Marina, Jochen, Amelie Pool

 

Am 27.11. findet im Rahmen der üblichen Konzerte an der Schule ein Jazz-Konzert statt. Mindestens alle vierzehn Tage gibt es ein Event. Man kann gar nicht zu allen Gelegenheiten hingehen. Dieses Konzert war wunderbar.

Kiezn... Kieznjazz Kieznjazz2

Oh – wieso ist mein Text weg – ich hatte doch noch vom Fest der Einjährigen geschrieben – na ja , egal, das Fest ist sehr schön – danke an die Organisatorinnen. Da ab 22.00 Uhr die Musik schallend laut wurde, haben wir eben stundenlang getanzt. So ist das hier auf den Festen Ecuadors.

Unknown-3

 

 

Nov 11, 2014 - Allgemein    No Comments

6 – Tage – Rundreise mit dem Besuch aus England

Nun ist er endlich da – unser Besuch, im Oktober und November 2014.

Judy und John aus TREWAN HALL kommen am 22.102014, Mi., an, bleiben  bis zum 25.10.,Sa., fliegen dann für sechs Tage nach Galapagos, kommen am 30.10.,Do., zu uns nach Tumbaco zurück.

P1090433 - Arbeitskopie 2 P1090428

Rainer kümmert sich, so dass sie Tumbaco, Cumbaja, die Schule und mehr kennen lernen. Und dann:

Am Samstag, 1.11.2014, fahren wir los, Richtung Regenwald über Baeza und Tena.

Am Pass (4000m) halten wir an, um den Antisana (5700m) zu bestaunen.

P1090444 P1090445

In Archidona und Misahualli (600m) gucken wir uns den Ort an und den Napo an,

P1090469 P1090477

fahren eine Dreiviertelstunde in den Regenwald hinein und

warten dort auf ein Boot, das uns zur Liana-Lodge bringen wird.

P1090500 P1090505

Dort bleiben wir zwei Nächte, machen eine Wanderung durch den Regenwald, bis zum herrlichen Ausblick hoch, zum AmaZOOnico, einer Auffang- und Rettungsstation für hiesige Tiere, lernen die Gegend kennen, beobachten, entspannen, werden sehr gut mit Essen versorgt.

P1090520 P1090531 P1090562 P1090564 P1090567 P1090577 P1090578 P1090593 P1090595 P1090596 P1090598 P1090600 P1090603 - Arbeitskopie 2 P1090628 P1090639 P1090640 P1090653 P1090661 P1090662 P1090665 P1090666 P1090674 P1090676 P1090682

Am Montag fahren wir  hoch in den Nebelwald (ca.1500m) , suchen den „Pailon del Diabolo“-Wasserfall auf und landen später in Banos .

P1090687 P1090692 P1090700 P1090705

Eine Übernachtung im Hotel „Posada del Arte“ und am gleichen Abend fahren wir noch einmal hoch auf einen Berg, um endlich den Tungurahua-Vulkan zu sehen. Er sieht beeindruckend aus mit seiner Rauchwolke. Wir sehen ihn das erste Mal, sonst war er für uns immer nur in Regenwolken geblieben.

Natürlich baden wir am Montag früh vor dem Frühstück im “Agua Santa”, also im Bano mit herrlich heißem Wasser .

P1090711 P1090712 P1090714

 

Am Dienstag also nach dem Frühstück geht es weiter, durch Salasaca mit etwas  Shopping auf den Indiomarkt, am Chimborazo vorbei, der nur wenig von sich zeigt bis nach Guaranda.

Am Nachmittag regnet es  ohne Ende, “englisches Wetter” so dass man kaum was von Guaranda sieht, leider.

 

Früh am Mittwoch morgen fahren wir  zum Eingang Nationalpark Chimborazo , treffen dort eine Kollegenfamilie  und fahren mit ihnen bis zur ersten Hütte auf 4800 m Höhe hoch .

Von dort aus wandern einige bis zur zweiten Hütte auf 5000m und zur Lagune auf 5100  – wenn man das langsame Gehen überhaupt wandern nennen kann. Denn die Luft ist echt knapp da oben.

Es ist wunderbar, und sogar schiebt die Sonne ab und zu die Wolken weg, so dass die Aussicht auf die Bergspitze klappt.

P1090756 P1090759 P1090760 P1090770 P1090771 P1090772 P1090775 P1090784 P1090785

Im Anschluss an unseren Chimborazo-Ausflug geht es in den kleinen Ort Salinas, der sehr romantisch zwischen grünen Berghängen liegt. Dort kaufen wir Käse und Schokolade und mehr .

Die Kollegen fahren schließlich nach Riobamba zurück  und wir vier haben eine herrliche Lodge direkt vor dem Chimborazo gelegen. Traumhaft. Und tatsächlich tut sich am Abend noch der Himmel auf und der Berg erstrahlt in seiner ganzen Schönheit im sich verändernden Abendlicht, dazu noch mit einer davor grasenden Alpaca-Herde.

P1090791 P1090795 P1090809 P1090826 P1090833 P1090835 P1090840 P1090842

Ein Traum.

Am Donnerstag treten wir die Rückreise an.

Bei Saquisilí machen wir einen Stop, um den großen und bekannten Markt kennen zu lernen. Er ist richtig typisch für Ecuador und es ist daher klasse, es Judy und John zeigen zu können.

P1090844 P1090850

Eine Stunde später geht´s über El Chaupi noch zur Rosenfarm, die natürlich immer wieder beeindruckend ist.

Zum Schluss kaufen wir 75 Rosen für 4,50$ (Vier Dollar fünfzig!) was natürlich ein erstaunlicher Preis im Vergleich zu dem, was wir aus Bremen kennen, ist, nicht wahr?

P1090867 P1090869 P1090872

Und gegen 17.00 Uhr kommen wir glücklich in Tumbaco an.

Am Freitag will keiner von uns einen weiteren Ausflug machen. Wir wollen alle nur das Haus und die Ruhe genießen.

DSCN5912 DSCN5913

Am Abend laden Judy und John uns in Cumbaya ins „El Patria“ zum Essen ein.

Am Samstag ist der Tag vom Abschied bestimmt, aber dennoch entspannend im Sonnenschein auf der Terrasse und mit einem Restaurantbesuch im „Casa Rafa“ in unserer Nähe hier in Tumbaco.

Gegen 18.00 geht´s zum Flughafen und es kommt unweigerlich der Abschied.

DSCN5267 DSCN5666

Tschüss, Judy und John.

 

Nov 11, 2014 - Allgemein    No Comments

Oktoberereignisse

Jetzt habe ich es verpasst, etwas für den Oktober zu schreiben.

Schade, bisher hat noch jeden Monat ein Eintrag geklappt. Na gut. Dann jetzt.

Es war natürlich wie immer viel los, viel Arbeit, aber auch viel Besuch bei Freunden, Kollegen, bei uns…

Auf jeden Fall gibt es nun ein paar kleine Fotos davon, bevor ich von unserem November-Event berichte.

P1090358 P1090360 P1090370 P1090373 P1090379 P1090398

Das Sportfest

 

IMG_0048 IMG_0052

Geburtstag bei Claudia

 

IMG_3701 - Arbeitskopie 2

Meine DaF-Primaria – Fachschaft – wenn auch nicht vollständig, aber immerhin mal ein Foto.

 

 

P1090348 P1090346

Modenschau bevor es zum Geburtstag von Ernesto zur Geburtstagsfeier geht.

 

 

P1090338 P1090339

Kinderbesuch bei uns.

 

 

P1090335 P1090337

Fachschaftsbesuch bei uns zu Haus.

 

P1090315

Konzert Jugend-Jazz-Orchester Deutschland an der DSQ zum Samstags-Frühschoppen.

 

 

 

Sep 28, 2014 - Allgemein    No Comments

Ganz schön nah

Das war ein Schreck!

Dienstag nachmittags gucke ich von unserer oberen Etage nach draußen und sehe da so eine riesige hohe grau schwarze Rauchsäule im Himmel stehen. Was ist das? Brennt es?  Oh, sie rast ja weiter,…Blanca guckt auch raus und kriegt einen Riesenschreck…

Ich rufe schnell Rainer. Als er kommt, ist die Säule schon weiter gezogen und senkt sich dann zur Seite.

IMG-20140923-WA0001_resized

Es ist tatsächlich ein Tornado. Oh, ich gucke schon, wo ich mich gleich auf den Boden werfe.

Wir sehen sogar ein Dach in die Luft fliegen…

http://www.elcomercio.com/actualidad/remolino-viento-asusto-valle-quito.html

Im “El Comercio” kann man lesen, dass sogar 39 Dächer in die Luft geflogen sind oder sogar eine Kuh gepackt wurde… ob das stimmt, weiß ich allerdings nicht.

Jetzt reichts mir mit Erdbeben usw… aber heute scheint schon wieder herrlich die Sonne…und ich freue mich in Ecuador zu sein.

Aug 27, 2014 - Allgemein    No Comments

Mit Besuch beim Chimborazo

Robert und seine Freundin Catharina sind endlich da. Wie schön!!!

P1090122

Aus unserer Erfahrung empfehlen wir Ausflüge.

Wie mit Philip und Iria und Kevin fahren wir auch mit ihnen zur Laguna Mica.

P1090100

Statt des Besuchs beim Cotopaxi (5911m) fahren wir mit ihnen weiter im Süden zum Chimborazo(6310m).

P1090165

Banos und die Liana Lodge im Regenwald bei Tena werden sie entdecken, während wir arbeiten.

Wenn die Beiden wieder da sind, werden sie auch mit Pepe die schöne Otavalo/ Cuicocha /Cotacachi-Tour machen.

Daher gibt es an dieser Stelle nur ein paar Fotos vom Chimborazo, aber ich glaube, man kann sehen, dass wir mit unserem Kinder-Besuch glücklich sind.

P1090266 P1090268 P1090270   P1090195

Aug 16, 2014 - Allgemein    No Comments

Erdbeben – Di.,12.8.2014

Erdbeben

Vormittags stehen wir auf unserer Terrasse, und unsere `Empleada´ Blanca kriegt einen Schreck, aber Rainer und ich fühlen nichts. Was ist denn los?

Drei Stunden später ist es allerdings heftig: Ich bin gerade wieder auf der Terrasse und alles wackelt. Unglaublich. Und irgendwie bin ich auch handlungsunfähig. Ich steh nur und denke Oh Gott. Dann laufe ich zu Blanca runter und frag sie, ob alles in Ordnung ist. Rainer kommt dazu. Auch er fand es heftig. Alle Lampen schaukeln, die Schränke sind aufgegangen… Danach gehen wir raus zu unseren Nachbarn, die wir ja gerade erst kennen lernen. Sie haben es richtig gemacht und sofort das Haus verlassen.

In der Schule hatten wir es für den Notfall so gelernt: Man soll sofort unter irgendeinen Tisch gehen, bis 60 zählen und dann das Haus verlassen, ins Freie gehen. Ja, jetzt wissen wir Bescheid. Nächstes Mal denk ich dran. Es war schon heftig.  Ein Freund war in Quito im 13. Stock in der Botschaft. Das war viel schlimmer.

Aber uns hat es auch so gereicht.

Der Tungurahua soll auch wieder ausgebrochen sein. Und nächste Woche wollen wir mit unserem Besuch da hin!!

Mal sehen, wie es weiter geht.

http://latina-press.com/news/183561-erdbeben-in-ecuador-zahl-der-todesopfer-steigt-update/

Jul 13, 2014 - Allgemein    No Comments

Sommerferien 2014 – Peru, Bolivien, Chile

Hier mein Reisebericht:
Hier passende Fotos:
 Cusco  und die Fußball-WM 2014
P1060926 P1060916 P1060988 P1060989 P1070001 P1070031 P1070035 P1070040 P1070562 P1070543 P1070541 P1070563 P1070570 P1070573
 Ollantaytambo
P1070152 P1070157 P1070191 P1070229 P1070231 P1070234
MachuPicchu
P1070239 P1070342 P1070356 P1070358
Ollantaytambo
Felsenfestung Ollantaytambo, weitere Inkaruinen…: wir haben einen wunderbaren Überblick über die Anlage der Stadt und die gedachte Lamaform der Felsenfestung.
P1070407 P1070500 P1070518 P1070526 P1070532 P1070536
Urubamba,  Salineras,
Salzbecken: “An terrassierten Berghängen gelegenen rund dreitausend Becken wird selbst nach Jahrhunderten immer noch Salz zwischen Mai und Oktober abgebaut.”
P1070436 P1070437 P1070438 P1070461 P1070475 P1070491
Cusco-Puno
P1070639 P1070663 P1070673 P1070707
Fahrt nach Bolvien / Copacabana
P1080028 P1080032 P1080018 P1070999
Copacabana am Titicaca-See
P1070730 P1070733 P1070738 P1070740 P1070760 P1070761 P1070762 P1070785 P1070795 P1070826
P1070814 P1070817 P1070821 P1070836
Die “Isla del Sol” war für die Inca-Priester das heilige und spirituelle Zentrum. Nach einer Legende wurde von hier aus das Inkareich gegründet.
P1070845 P1070858 P1070887 P1070935 P1070939 P1070964 P1070985 P1070961
La Paz
Hotel Rendezvous, San Francisco, Hexenstraße Illimani, ”Teleferico”
P1080139  P1080068 P1080074 P1080076P1080174 P1080077 P1080173 P1080078 P1080088 P1080093 P1080110 P1080136 P1080139 P1080159
Tiwanuacu: Wir fahren zu fünft mit dem Taxi zur wichtigsten prähispanischen Stätte Boliviens. Die Tiwanacu-Kultur ( 100 vor bis 1000 nach Christi ) gilt als Urkultur ganz Südamerikas.
P1080268 P1080275 P1080300 P1080314
Uyuni
 - 3 – Tage – Salzseentour -
Erster Tag
P1080338 P1080352 P1080371 P1080375 P1080376 P1080384 P1080410 P1080413 P1080426 P1080428 P1080429 P1080434 P1080437 P1080438 P1080440 P1080446
…alles aus Salz, Wände, Boden, Tisch, Bank, Bett…kein Feuer…soooo kalt!!…
Zweiter Tag:
“Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa”
P1080452 P1080454
P1080478 P1080533 P1080536 P1080540
Ein Traum
P1080540
Der Traum geht weiter…
P1080571 P1080594 P1080597 P1080616 P1080621 P1080624 P1080625 P1080626
P1080637 P1080638 P1080643 P1080660 P1080662 P1080666
…und endet abends jäh: 15°minus, keine Heizung, kein Licht, olle Baracke…
wieder Frieren ohne Ende, besser kein Bild…
Dritter Tag
Geysire ( Geyser Sol de la mañana ) und Abschied an der Grenze
P1080674 P1080681 P1080689 P1080692 P1080694 P1080706 P1080711 P1080712
CHILE
San Pedro
P1080766 P1080779
Inca-Festung Pukara de Quitor
P1080746 P1080748
Ausflug “Valle de la Luna”
P1080820 P1080831 P1080846 P1080852
Tour Laguna Cejar
Altiplano Atacama Tour
P1080866 P1080895 P1080916 P1080918 P1080960 P1080967 P1090031 P1090059 P1090074 P1090082 P1090085 P1090093
Calama: Rückflug über Santiago de Chile nach Quito -
Tumbaco, Las Ceramicas. Lotizacion Rumihuaico! Jippie.
——————————————————————————————-
Am 30.6.2014, Montag, sind wir in das neue Haus gezogen
Am 4.7.2014, Freitag, ist der letzte Schultag.
————————————————————————-
Jul 12, 2014 - Allgemein    No Comments

Die letzten Schulwochen Juni-Juli 2014

Bevor ich von unserer Sommerferienreise schreibe, reserviere ich diesen Eintrag für die letzten so typisch vollen Schulwochen an unserer DSQ und auch, was so privat los war, in Stichworten, um es nicht zu vergessen.

Jun 14, 2014 - Allgemein    No Comments

Mathe-Fachschaft und Geburtstag

Am 6.6.2014 feiern wir hier im “Camino del Bosque Lote 3″ in Tumbaco in unserem schönen großen Haus.

Es gibt zwei Gründe und eigentlich dann doch drei.

Zunächst einmal lädt Rainer seine Mathe-Fachschaft ein, um gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen hier in der Sitzung, die im Schuljahr wöchentlich stattfindet, die Mathe-Kolleginnen und -kollegen zu verabschieden, die wieder nach Deutschland zurückgehen. diesmal sind es sogar vier: Brian, Holger, Kristen und Jens.

Mathefachschaft Mathefachschaft2

Außerdem, Gunst der Stunde, hat Rainer Geburtstag. Wir werden so oft zu Feiern eingeladen. Da ist es schön, Rainers Geburtstag zu begehen, mit Grillen usw.. Deswegen kommen nach Schulschluss die Ehepartner und noch Freunde dazu.

Geburtstagslied chill out chill out3 Rainer und Georg  Rainer und Holger Aji Geschenk

Und so geht es weiter bis in den Abend hinein, wenn diejenigen kommen, die erst später Feierabend haben. Es ist ein Kommen und Gehen bis in den späten Abend bzw. nach Mitternacht, und das Attraktive daran ist, dass wir viel Zeit haben mit  den einzelnen Gästen länger zu sprechen.

chill out 2 chill out 4 Kinder bis nach Mitternacht

Ja, und am Ende haben wir den dritten Grund für unser Fest. Wir ziehen nämlich Ende des Monats um. Darüber sind wir einerseits traurig, aber wir freuen uns auch. Wir ziehen in die Nähe von Chiviquí, das nächste Dorf hinter Tumbaco, und in die Nähe unseres Hausberges Ilalo, um in dem Haus zu wohnen, in dem Bianca, Kya und Dirk sich wohl gefühlt haben.

Also “feiern” wir auch unsere Abschiedsparty. Auf die Idee bringt mich eigentlich erst Zita, eine Kollegin, die hier in Ecuador verheiratet ist und hier immer wohnt.

Zum Glück sind unsere lieben Nachbarn auch hier. Und alles ist gut.