Archive from August, 2015
Aug 24, 2015 - Allgemein    No Comments

So viele und hübsche Kolibris und mehr…

Von Di.,18. bis So.,23.8. mieten wir uns in Mindo, ca. 2 oder 3 Std Autofahrt von uns, ins „Mindo Lindo“ bei Heike und Pedro ein.

P1140383 P1140402

 

P1140469 P1140474

 

P1140342 P1140513

 

P1140628 P1140631 P1140634 P1140635

 

P1140578 P1140676

 

P1140685 P1140687

Mit Heike machen wir eine einmal wunderbareVogelbeobachtungstour zum Rio Silanche. 5 Uhr aufstehen, 6.30 ankommen, warten…lohnt sich! U.vielem a. ein Trogon!

P1140403 P1140415

In Los Bancos finden wir ein Restaurant, von dem aus wir Arasaris beobachten können….und ein kleines Tangara-Vögelchen retten, das gegen die Scheibe fliegt.

P1140649 P1140650

P1140442 P1140445 P1140450 P1140454

 

Bei einem Ausflug über “Bella Vista” und Tandayapa landen wir in der Forellen-Farm  von Antonella, der Freundin einer Kollegin.

P1140561 P1140567 P1140571 P1140559

Einen Tag machen wir eine schöne Wanderung bis zu einem Wasserfall.

P1140693 P1140694 P1140695 P1140703

In „Mindo Lindo“ selbst ist es ruhig, freundlich und friedlich und es fühlt sich an wie in Trewan Hall, Trewan Hall tropisch sozusagen. Es geht uns gut dort.

P1140691 P1140601 P1140327 P1140680 P1140644

Nun werde ich mich dem Thema Schule wieder stellen.

In Deutschland gehen auch – versetzt – die Ferien zu Ende. Das eint uns – also packen wir es an, nicht wahr? Viel Glück.

Aug 16, 2015 - Allgemein    No Comments

Zurück in Ecuador…und der Cotopaxi…?

Eine Woche nichts machen!

Zurück in Ecuador bleiben wir tatsächlich die nächsten Tage nur zu Hause.

P1140186 P1140187 P1140188 P1140194

Wer vertreibt denn hier die gerade gezählten 28 Schwalben? - ein Falke (nachgeguckt: Cernícalo americano)!

Am vierten Tag nach dem “Nichts”-Tun fahren wir über Papallacta nach Baeza (1 1/2 Std.) und wollen evtl. von dort aus weiter.

Dort gibt es allerdings nur Regen Regen Regen, und die Straßen sind nur schwer befahrbar wegen der häufigen und gefährlichen Erdrutsche.

P1140261 P1140262

Daher fahren wir einfach nach Papallacta zum Baden zurück-

und entdecken Guango mit seinen Kolibris.

P1140199 P1140200 P1140215 P1140225 P1140244 P1140250

(u.a. Pinchaflor Enmascarado,  Colibri Pico Espada, Inca Collarejo)

Und schließlich am nächsten Tag geht´s nochmals über Papallacta ganz zurück nach Hause in Tumbaco.

Unsere „Papallacta-Badekur“ tut uns gut – und -

Schule rückt näher!!! Besser noch nicht!!

Heute (So,16.8.) nochmals ein Blick von unserer Terrasse. Wieder sind alle Schwalben weg! Und warum? Los – dreh dich um, Falke!

P1140263 P1140265 P1140268

 

Und: Das ist aktuell am Cotopaxi los.

                             Ecuador: Erste Evakuierungen am Vulkan Cotopaxi aufgehoben – Update 15. August 2015 – 00:02h | 0 Kommentare Der Cotopaxi ist mit 5.897 Metern der zweithöchste Berg Ecuadors und einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde. Obwohl aktiv, ist er der am häufigsten bestiegene Berg des Landes und einer der meistbesuchten Gipfel Südamerikas. Am Freitag (14.) hat ►                       

 

Aug 12, 2015 - Allgemein    No Comments

5 Wochen Sommerferien in Berlin, Hamburg, Kellinghusen, Bremen

5 Wochen Sommerferien 2015

in Berlin, Hamburg, Kellinghusen, Bremen – mein Bericht

—————————————————————————–

So., 5.7.2015,

Ankunft abends in Bremen

Mo, 6.7.,

Es ist Roberts Geburtstag, wir gratulieren per Telefon, und erledigen erste Dinge/Termine in Bremen. Uns sehr wichtig: Ich kann Inge, unsere Freundin und Haushüterin, besuchen. Es bleibt aber keine Zeit zum allgemeinen Ankommen in HB, denn am nächsten Tag geht es schon gleich weiter mit dem Zug nach Berlin.

Di, 7.7. bis Sa, 11.7.

Besuch in Berlin:

Wir dürfen in Kevins Wohnung wohnen, und wir können endlich Nina kennen lernen.

Wir haben eine schöne Zeit zusammen, alle, mit Kevin und Rebecca, Philip, Iria und Nina

und ich darf sehr sehr oft das Baby auf den Arm nehmen. Ich bin so glücklich.

P1130992 P1130999

P1140015 P1140017  P1130961

In Berlin treffen wir außerdem Dirk und Bianca mit Kya und Freundin Maike,

Rainer noch eine Kollegin aus seiner alten Schule. Leider verpassen wir ein Treffen mit Johannes und Grace und Holger und Zulema knapp!

Zu Beginn und zum Ende des Besuches essen wir mit Kevin am Berliner Hauptbahnhof eine Laksa – Thai-Suppe. Sehr zu empfehlen.

Sa,.11.7. bis So 12.7.

Wir fahren mit dem Zug nach HH,

zuerst in die Wohnung von Paula und Johannes, genießen Kaffee und Kuchen,

später gehen wir mit Catharina und Robert in Altona essen. Wir fahren mit Leihrädern ! zum Restaurant und haben einen herrlichen Abend draußen.

Johannes Paula sm Catha Robert Fr

Wir schlafen in Catharinas und Roberts Wohnung und am nächsten Morgen gibt es um 11.00 ein wunderbares Frühstück wieder mit allen. Vielen Dank.

Ich werde von meinem Bruder Andreas abgeholt und Rainer bleibt noch bei seinen Kindern.

Andreas C HH

Andreas und ich fahren zur Elbe und haben Zeit zu reden, später bringt Andreas mich zu Mutter nach Kellinghusen und wir gehen bei Massimini essen.

Nein.

Zu viele Details. So geht es nicht weiter. Ich schreibe besser nur noch die allgemeinen Zeiten. Glücklich sind die fünf Wochen rundum! Und die lange erwarteten Wiedersehen. Schwer sind die permanenten Verabschiedungen.

So.,12.7. bis Di.,14.7.

Zeit in Kellinghusen bei Mutter, dann Zugfahrt nach Bremen

Di., 14.7. bis So 19.7.

Unsere Ecuador-Freunde Lorena und Bernd kommen mit dem Zug zu Besuch und bleiben bis Fr. Es ist Breminale, wir unternehmen viel an der Weser, Café Weserbogen, zuletzt eine Fahrradtour. Das Wetter spielt nur halb mit, doch es ist trotzdem sehr schön.

CR Breminale Lorena Bernd 2

Hafen R Lorena Bernd Lorena Bernd Lorena Bernd 3 Lorena Bernd 4

 

Do. kommen Kevin und Rebecca dazu und bleiben bis Sa.

Paula kommt am Sa. und am So. Robert.

So.,19.7. bis Sa.,25.7.

Fahre mit einem Leihwagen nach Kellinghusen zu Mutter,  besuche in Hamburg Andreas  und abends mit Marcel/Charlotte und Vincent und Julian/Lilo  -> Tina, Paula und Berenike. Wir grillen dort und spielen Speedminton. Fahre am nächsten Tag zu Mutter zurück.

Wir verleben eine erholsame und intensive Woche mit Konzert in der Kirche in Hennstedt, die Zeit verfliegt.

P1140078 P1140081

Kevin kommt Mi auch nach Kelli und in Rosdorf gehen wir mit Mutter fein Mittagessen! Baden im Schwimmbad und Rensinger See gehört dazu!

Rainer bleibt währenddessen mit Robert in Bremen und hat Zeit einige Kollegen zu treffen.

Sa.,25.7. bis Sa.,1.8.

Kevin fährt Sa. mit mir zusammen von Kelli zurück nach Bremen, Rainers Bruder ist da mit Sohn, bleibt bis So., am Montag besuchen wir Michael, Susanne, Therese und Johanne in Hude und gehen dort auch ins Naturschwimmbad.

Kevin fährt ab und Di. kommen Philip, Iria und Nina zu uns nach Bremen. Was für eine Freude. Das erste Mal Bremen!

Das wollen sich Andreas und Tina und Julian nicht entgehen lassen und sie machen einen Kurzbesuch bei uns.

P1140109 P1140112 Andreas Nina P1140117

Sa.,1.8. bis Mo.3.8.

Mit dem Leihwagen fahren wir zusammen nach Kelli, damit die Uromas ihr Urenkelkind kennen lernen können. Nina schläft zum Glück während der langen Autofahrt. Rensinger See, Schwimmbad, Rosdorf alles gehört dazu, die Rückfahrt übersteht Nina wieder schlafend.

P1140139

Mo.,3.8.bis  Sa.,8.8.

In Bremen ist Kevin aus Portugal zurück und bleibt bis Di, wir spazieren mit dem Kinderwagen zum Werdersee, baden dort, herrlich!

Vater Onkel Vater Onkel 2      P1140184

Philip und Familie bleiben bis Donnerstag und wir genießen die gemeinsame Zeit. Der Abschied ist so traurig, doch die Gewissheit, dass alles gut ist, trägt.

Nur wenig andere  Besuche sind möglich. Toll ist es bei Doro und Jens in Sp….

Doro, Jens,C R Doro, Jens,C

und einmal gehe ich glücklicherweise mit meiner Freundinnenrunde essen .

Freundinnen 2015

Wir haben danach, zum Ende der Ferien, noch Zeit, uns einmal mit Sabine und Volker zu treffen, und am letzten Tag noch einmal mit Inge. Nicht von allem und allen habe ich Fotos, doch ein wenig kann man sich jetzt unsere Reise vorstellen, oder?

Sa., Abflug pünktlich, chao Bremen, hola Ecuador!

Unser Haus hier ist hell, warm, gemütlich und wir werden erst mal nichts machen. Unglaublich, aber wahr.