Mai 29, 2013 - Allgemein    No Comments

El Angel und Pantaví

Am 24.5.2013 haben wir nun auch einen freien Tag. Anlass: Batalla de Pichincha (Ecuadorianischer Unabhängigkeitskrieg endet mit der Schlacht am Pichincha).

Das verlängerte Wochenende nutzen wir, um in den Norden in das “Reserva Ecológica El Angel” zu fahren. Dort soll es sehr schön sein, und das ist es auch.

P1000814 P1000809 P1000845 P1000823

“Der Páramo ist eine Vegetationsform der Tropen in den Höhenlagen der Gebirge, typisch für die südamerikanischen Anden. Er kommt oberhalb der Baumgrenze zwischen ca. 3200 und 4.800 m über NN in feuchtem Klima vor.(Wikipedia)”

Also fahren wir Richtung Norden zur kolumbianischen Grenze, drei Stunden nördlich von Otavalo, und erreichen tatsächlich wieder Höhen bis zu 4000m. Es gibt verschiedenste Pflanzen und wunderschöne Natur. Das Besondere sind u.a. die Frailejones Gigantes (Riesenmönche) und Polylepisbäume (Papierbäume).Es ist ganz herrlich dort zu wandern. Danach haben wir uns eine “Locro” verdient.

P1000803 P1000802

Im Anschluss fahren wir wieder zwei Stunden in südliche Richtung zu unserer reservierten Lodge “Pantaví”. Das liegt in der Nähe von Salinas, Tumbabiro und den “Banos Termales de Chachimbiro”.

Dort treffen wir ein paar, vier genau,  Kolleginnen und Kollegen mit ihren Kindern und verbringen einen gemütlichen Abend.

Am nächsten sonnigenTag, Samstag, genießen wir die “Piscinas von Arco Iris” mit herrlichen Dampfbädern.

P1000861 P1000853

Pünktlich um halb zwei sind wir zum Anpfiff des Fußballspiels (Champions-League) zurück.

P1000876 P1000866

Sonntag ist für den Poncho-Markt in Otavalo reserviert und die Rückfahrt. Das passt gut, denn genau nur an diesem Tag regnet es die ganze Zeit.

Jetzt heißt es Durchhalten (Ihr kennt es ja: Zeugnisse, Zeugniskonferenzen, Projekttage, Verabschiedungen und alles, was noch schnell ins Schuljahr passen soll…) bis zu den Sommerferien im Juli.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!