Jan 13, 2013 - Allgemein    2 Comments

Hailig Abend, Silvester 2012/ Neujahr 2013

Das Schuljahr hat einen schon wieder fest im Griff. Klar.

Das wird in Bremen nicht anders sein.

Doch heute habe ich mich so gefreut. Es kam ein dicker Briefumschlag an: am 10.12.2012 abgesendet, am 10.1.2013 hier in der Schule angekommen – aus Bremen, Schule In der Vahr, Klasse 4a, 20 Briefe, Klassenlehrerin Frau Torbecke.

Ja, alle Kinder haben Briefe geschrieben – und jeder Brief hat mich in seiner Eigenart sehr erfreut. Vielen, vielen Dank, liebe Dorothee und liebe Kinder!

Gut, also Schule, es stehen – bei uns wie bei Euch – die Halbjahrs-Zeugnisse, Elternsprechtage an. Wir müssen hier unsere „Partialnoten“ in ein schuleigenes Computerprogramm eingeben – und das übrigens jedes Vierteljahr - es gibt Schöneres!

Erstaunlich ist das Wetter. Eigentlich müsste es regnen, und viel frischer sein – aber uns gefällt der Sonnenschein und die Wärme natürlich gut.  Meine UV mache ich stets auf unserer Terrasse. Das ist immer noch das Schönste vom ganzen Haus. Diese sonnenbeschienene Terrasse

. 

 

Nun zu den Weihnachtsferien.Wir haben eine Woche Zeit, die wir voll nutzenwollen.

Für den 23.12.2012 haben wir einen Flug von Quito zu den Galapagos-Inseln gebucht. Auf der kleinen Insel Baltra mit Flughafen kommen wir an, setzen mit einer Fähre über einen kleinen Kanal zur Insel St.Cruz über, überqueren dann mit dem Bus (30 Min)diese Insel. Im Süden angekommen, setzen wir mit einem Wassertaxi zu einem Uferstreifen über, und dort ist unser Hotel bzw. eine Pension. 3 Minuten vom Strand entfernt! D. h. wir können noch am selben Tag baden, was ich mir eigentlich für den 24.!!! vorgenommen hatte. Übrigens sind noch zwei Kolleginnenfamilien gleichzeitig mit uns dort, auf St.Cruz.

 

Ja, und wie war Hailig Abend???? Es war unglaublich:

Am 24.12. gehen wir morgens zur Darwin-Station und betrachten die verschiedensten Schildkröten und Iguanas.

   

 

Nachmittags gehen wir wieder baden, jetzt mit dem Schnorchel. Es macht Spaß die vielen bunten Fische anzugucken. Plötzlich sagt der Kollege: „Christiane, stell Dir vor, hier war gerade ein Hai!“ „Ja…er…er…schwimmt gerade an meinen Knien vorbei….!“ ist meine Antwort.

Wirklich! Deswegen Hailig-Abend. In dem Moment wurden die Knie schon etwas weich. Dass wir jedoch keine Beute für die Weißspitzenhaie sind, habe ich mir erst später angelesen.

   

Wir unternehmen viel in den folgenden Tagen, eine „Tour de Bahias“ mit Wanderung zu den Grotten„Las Grietas“ und Baden/Schnorcheln, eine Fahrt zur Insel Floreana, auch mit Schnorchel-Gelegenheit, Tortuga-Bay….usw…

 

Wir entdecken einmal beim Schnorcheln eine wunderschöne riesig große Wasserschildkröte und können an ihrer Seite schwimmen. Die Kinder der Kollegen sind auch so ergriffen und erfreut. Es ist unglaublich. Ich strecke meine Arme aus, um sie zu messen. Die Schildkröte ist wirklich so groß wie ich!!

Mit den vielen vielen Fischen zu schwimmen ist schon großartig.

Ich musste einfach mal eben sehr unbescheiden schwärmen.

Nach vier Tagen verlassen wir St.Cruz und fahren zur Insel St.Isabella. Dort ist es wieder ganz anders, und vor allem friedlich und wunderschön!!

     

Auch hier machen wir eine Bahia-Tour inklusive Wanderung über die Lavasteine und Schnorchelei.

 

Am 31.12.2012 werden aus Pappmachee hergestellte körpergroße Figuren verbrannt (Las viejas)  - und dann beginnt das Neue Jahr 2013 auf Isabella!

 

Morgens, am 1.1.2013,  um halb sechs müssen wir schon wieder beim Schnellboot sein, dass uns in zwei Stunden zurückbringt nach St.Cruz, von dort mit Taxi und Fähre zum Flughafen, so dass wir unser Flugzeug rechtzeitig erwischen und nachmittags wieder in Quito sind, eine halbe Stunde später (und ausnahmsweise mal kein Dauerstau) in Tumbaco.

Ja, dann heißt es UV und Schultasche packen, denn am 2.1.2013 haben wir schon wieder Unterricht. Weihnachten 2012 auf Galapagos werden wir natürlich so schnell nicht vergessen. Und wir haben natürlich nicht vergessen, Weihnachten mit meiner Mutter und den Brüdern zu telefonieren und mit unseren Kindern.

 

 

 

 

2 Comments

  • Hi Chrissie,
    endlich komme ich mal dazu, deinen Blog zu lesen. Echt toll, was du alles erlebst, macht richtig Lust, euch mal zu besuchen.
    Ich habe mir den Blog jetzt mal auf der Festplatte gespeichert und werde ihn nächste Woche mal Mutter zeigen.
    Weiterhin schöne Abenteuer dir und Rainer – bis bald
    Andreas

    • Danke, Andreas.
      Ja, besucht uns, bitte! Wir würden uns so freuen.
      Und langfristige Pläne sind am besten.
      Chrissie

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!