Dez 16, 2012 - Allgemein    No Comments

Mompiche am Pazifik 6.12. – 9.12.2012

Endlich ans Meer!

Ecuador bietet, wie gesagt, das Andenhochland, Dschungel und Küste.

Das Örtchen Mompiche liegt weit nördlich von Guayaquil am Pazifik, eher in der Nähe von Esmeraldas (Da gab es jetzt einen Bericht auf „Arte“ über Kakaoproduktion.). Und Esmeraldas liegt nicht weit von der Kolumbianischen Grenze entfernt.

Die Autofahrt dorthin, ca. 6 Stunden, im bequemen Auto unserer hiesigen neuen Freunde, ist schon sehr interessant, die Gegend wieder so anders und vielfältig.

 

27° und mehr sind angesagt. Keine Regenjacke sollen wir mitnehmen!

Etwas Pech haben wir aber doch mit dem Wetter, denn entweder regnet es, oder es nieselt oder es ist bewölkt. Die Sonne kommt die nächsten Tage nicht wirklich durch. Aber eine Regenjacke brauchen wir trotzdem nicht. Das wäre viel zu warm.

Es ist herrlich.

Unsere Hütte am Strand ist nur zu bestimmten Zeiten (Gezeiten) zugänglich. Denn wir müssen über ein Stück Strand und auch über die Stelle, wo das Nebenflüsschen Mompiche in das Meer mündet, hinweg fahren, um sie zu erreichen – und das geht eben nur bei Ebbe.

 

           

Hier bleiben wir vier Tage (drei Nächte).

Weitere Kollegen mit ihren Freunden und Familien sind eben falls hier, etwa 20 Min. Strandweg entfernt von uns. Wir treffen uns, grillen zusammen usw…, und wir können auch wieder gehen. Herrlich.

Sogar spät abends wandern wir am Strand zurück – und wir verlassen uns auf die Aussage der Anwohner, die uns bestätigen, dass es ungefährlich sei.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!