Sep 25, 2012 - Allgemein    3 Comments

Regen und Kolibris

Freitag, 21.9.2012: Jetzt ist es das erste Mal passiert! Es hat geregnet. Nur eine halbe Stunde – und wie!! Monatelang gab es hier Trockenheit. Nun fließen hier die Sturzbäche.

Aber am nächsten Tag schon wieder blauer Himmel – wie immer – und es ist heiß und hell in der Sonne.

Das ist die eine Neuigkeit.

 

Die andere Neuigkeit: Die Kolibris tun uns so Leid, weil es wegen der Hitze so wenig Blüten gibt. Daher haben wir eine Vogeltränke gekauft und aufgehängt.

Mit Erfolg noch am gleichen Abend! Es ist so schön zu beobachten, wie sie sich einzeln oder zu zweit nähern und trinken.

 

Samstag Vormittag, 22.9., als ich eigentlich UV machen wollte, gab es genau die schöne Ablenkung: Kolibris beobachten von der Terrasse aus!

Und plötzlich taucht auch noch über unserem Haus und der Urbanisation, in der wir wohnen, ein Schwarm Mauersegler auf.

In meinem kleinen Vogelbuch – von meinen lieben Kolleginnen zum Abschied bekommen – steht´s: „White-collared Swift“. Von allen 15 verschiedenen Sorten ist dies die Größte. Sehr schön und beeindruckend wie sie segeln – und so viele. Ein Geschenk!

 

Sonntag, 23.9., Ausflug zum Zoo Quitos, eigentlich eine halbe Stunde weit außerhalb in Guayllabamba. Auf dem Hinweg fahren wir über Land, auf dem Rückweg über Quito zurück – um die Strecken besser kennen zu lernen. Ein ausgesprochen netter Zoo – ohne die „Big Five“ – aber mit einzigartigen Schildkröten. Was für eine Überraschung. Erst dachte ich da liegen Steine. Viele Grüße an Mecki, die Schildkröte unserer Parzellennachbarin Ursula. Ich schicke mal ein Bild mit, Sabine, okay? Einfach toll.

Montag, 24.9., Komme gerade wieder vom Elternabend 2. und 3.Klassen!

Das schreib ich nur, damit ihr wisst, dass ich nicht nur Vögel beobachte.

Alles ganz normal. Ein paar mehr Väter dabei als bei uns üblich. Bis dann.

3 Comments

  • Wunderbare Sache, dieser blog, liebe Christiane! Mit den Schilderungen und natürlich den Fotos rückt das alles sehr nah. Und weckt bei mir prompt wieder die Empfindungen und Sehnsüchte – wie es mir schon mit den Bildern und Berichten von Eisabeth ergangen ist, die sie aus Quito schickte. Muss wohl an dieser Vulkanlandschaft und den schönen alten Namen und an was-weiß-ich-noch-allem liegen. Jeddenfalls machts Spaß!
    Herzlich
    Barbara

  • Liebe Christiane,
    endlich hat Rita es geschafft, mir Deine Blogadresse zu geben. Ich bin BEGEISTERT! Und werde öfter mal wieder reinschauen. Allein das Foto von Eurer Terasse…
    Lass es Dir gut gehen!
    Grüße aus good old Bonn
    Kirsten
    P.S. Meine letzte Regionalkonferenz war letzten Monat “nur” in Marokko, leider nicht mehr so exotisch wie Peru letzten Dezember… Aber von meinen Auslandsjahren weiß ich auch, wie schnell die “Exotik” dann halt Normalität wird, wenn man dort lebt…

  • Liebe Christiane,
    es ist schön bei Euch auf der Terrasse!
    Da würde ich auch gerne arbeiten ;-)
    Wie sieht eigentlich Dein Stundenplan aus?

    Ganz liebe Grüße
    Friederica

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!